#B04RBL Vom Jäger zum Gejagten

Da! Nun ist es also passiert! RB Leipzig hat den Fußball endgültig kaputt gemacht. In einem spannenden Spiel drehten die Jungs zwei Rückstände noch zu einem Sieg. Und ich bin einfach unglaublich sprachlos.

Dabei fing das Spiel mit einer bösen Überraschung an. Ich saß noch nicht ganz vor dem Sky-Empfangsgerät (wie es der Herr von und zu nennt), da fiel auch schon das erste Tor der Leverkusener. Nach einer Minute? Na das kann ja heiter werden. Dass es dann nach vier Minuten schon wieder 1:1 stand, war erfreulich, ließ aber auch befürchten, dass beide nur wild stürmen, die Defensive aber anfällig ist.

War ja dann aber zum Glück doch nicht so. Unglücklich das 2:1 der Bayers in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, bei dem die Abwehrabteilung und auch Gulácsi nicht sehr glücklich aussahen. Trotzdem: Alles noch offen und rein in die zweite Hälfte.

Einen fragwürdigen Elfer parierte Gulácsi souverän, aber lange Zeit passierte nichts für die Leipziger, ehe Forsberg einfach mal aus der Ferne aufs Tor zwirbelte und Bernd Leno damit scheinbar überraschte. Bam! 2:2 aus dem Nichts. Und jetzt drehten die Bullen noch mal richtig auf.

Die Flanke von Forsberg auf Orban war dann wie aus dem Lehrbuch und auch der Kopfball von unserem Willi war ein Sahnestück. Spätestens jetzt war der Puls richtig hoch. Willi wollte es weiterhin wissen und hatte sogar den 4. Treffer der Leipziger auf der Stirn. Am Ende blieb es aber, auch Dank großartiger Defensivarbeit von Keïta kurz vor Schluss, beim 3:2 für die Gäste. Und damit zumindest bis zum Spiel Dortmund gegen die Bayern bei Platz 1 in der Tabelle. Platz EINS! Wie verrückt!

Besonders bemerkenswert in diesem Spiel auch mal wieder Sabitzer! Haut sich den Kopf auf und macht weiter, als wäre nichts gewesen. Bänderriss und riesige Platzwunde? Egal! Sabitzer der Terminator macht das schon. Und wieder einmal Werner, der mit seinem Tempo immer wieder für Gefahr sorgt.

Es macht einfach unglaublichen Spaß, der Mannschaft zuzusehen. Selbst bei einer Niederlage gestern wäre es ein ansehnliches Spiel gewesen. Dass hier nun ein Rekord nach dem anderen fällt, macht es nur noch unglaublicher!

Schauen wir also heute mal ganz entspannt, was die beiden Großen machen. Schlechter als Platz zwei kann es nicht werden. Und der wäre dann auch nach wie vor punktgleich mit Platz eins. Aber die Bayern können ruhig auch mal unentschieden spielen. Dann hätten sie einen neuen Titel:

Leipzig-Jäger!

Bildnachweis:

About The Author

vonStein

Macht Fotos, lebt in Leipzig, redet wirr und mittlerweile auch über Fußball. Igitt!

Blog Comments

[…] [Rabale und Liebe] Vom Jäger zum Gejagten: http://rabaleundliebe.de/2016/11/19/b04rbl-vom-jaeger-zum-gejagten/ […]

Rindfleisch

RT @RBLiebe: #B04RBL Vom Jäger zum Gejagten – RaBaLe und Liebe #rabaleundliebe https://t.co/CvVqTs9Qh0 https://t.co/DWqCOP273u

Kommentar verfassen

Related Blogs

Posted by vonStein | 14. Dezember 2017
Platz zwei ist Lava: Schneckenrennen in der Bundesliga
Da sag noch mal jemand, die Bundesliga wäre nicht spannend! Gut, klammern wir mal die Bayern aus. Sah zwar erst so aus, als würde dieses Jahr vielleicht mal jemand anderes...
Posted by vonStein | 13. Dezember 2017
#reduziert aufs Wesentliche
Lange war es nun ruhig hier, immer wieder habe ich überlegt, ob ich die Seite nicht ganz einstampfe, aber letzten Endes kann ich mich (noch) nicht dazu durchringen. Daher versuche...